Idee

Die Idee des Konzeptes ist, soziales und menschliches Engagement von Organisationen und
Vereinen, welche Menschen unterstützen, in Symbiose mit Künstlern und ihren Werken in den Fokus zu
setzen und ihnen die Möglichkeit bieten, sich vorzustellen.

Die Pandemie hat viele Veränderungen mit sich gebracht – für Jeden von uns, vor allem im menschlichen Miteinander. So nehmen wir vieles anders und nicht mehr als selbstverständlich wahr, werden achtsamer mit unseren Mitmenschen und uns selbst.

Kunst und humanitäre Arbeit haben etwas fundmental Heilsames.
Jedes in seiner eigenen Form.
Wir machen diese Form sichtbar, holen sie ins Zentrum der Aufmerksamkeit.
Wir geben sie an Menschen weiter, welche diesen Gedanken verstehen, leben, weitertragen und dieses wertvolle Wirken für uns Menschen erkennen und ihrem Rahmen unterstützen möchten.

Ziele

Die Ziele sind …

  • humanitäre Organisationen und Vereine in Ihrer Arbeit vorzustellen
  • Transparenz in diese wichtige Arbeit bringen
  • begleitende Kunstausstellungen mit Künstlern, die für sich das Medium der Gestaltung als Sprache oder Ausdrucksmittel nutzen
  • vernetzen und Netz-Werken
  • Zusammenbringen von Menschen, welche an humanitärer Arbeit und Kunst interessiert sind
  • durch Aufklärungsarbeit den Gedanken der Pflichtveranstaltung revidieren
  • neue Perspektiven zeigen
  • Vorstellung von Münchener Eventlocations
  • transparente Hilfe leisten

Lesenswert

Get Together

In einem kleinen Rahmen von maximal 30 – 40 Gästen unter Einhaltung der Pandemie-bedingten Hygiene- und Abstandsregeln, geladen durch die Veranstalterinnen, die vorgestellte Organisation/Verein, den vorgestellte*n Künstler*innen, sowie die Location-Inhaber wird dieser Rahmen den Charakter eines Get Together in Wohnzimmeratmosphäre spüren.

In den jeweiligen Locations wird eine Auswahl der Künstler*innen ausgestellt. Bei einem Aperitif und Fingerfood zur Begrüßung, untermalt von dezenter Musik, gibt es ein entspanntes Ankommen der Gäste und ein erstes Kennenlernen der jeweiligen Organisation/ Verein und der jeweilige*n Künstler*innen.

Im Zentrum des Abends werden in kurzen Interviews der Verein und Künstler*innen vorgestellt. Im Anschluss können in der Runde oder im Gespräch Fragen gestellt werden und Unterstützungen weitergetragen werden, sowie eine nachhaltige Vernetzung für die Organisation/den Verein und die Künstler*innen.

Der Abend wird von einem Fotografen begleitet. Der geplante Zeitrahmen beträgt 3 Stunden.
Die Veranstaltung soll einmal im Monat stattfinden. Wenn es das Wetter ermöglicht gerne auch in Außenbereichen der jeweiligen Location.

Erfahren Sie mehr über unsere Events

Initiatorinnen

Isabel v. Staudt

Romy Stangl

Partner werden / teilnehmen

Sie sind Künstler*in, freischaffend oder haben eine spannende Location und haben Interesse an einer Zusammenarbeit?
Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit einer Nachricht, Anregungen und wir werden uns mit Ihenn in Kontakt setzen.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

7. Januar 2021

Aufgrund der Pandemie finden zur Zeit keine Events statt.